1 Online Stitzung "LAUTER STEINE.eV"

  • Hallo,


    ich unterstütze gerne den Verein und freue mich sehr darauf hier Mitglied zu werden. Aber aufgrund der Kinder und der wenigen Zeit die ich habe, werde ich keine aktive Rolle übernehmen. Außerdem ist ja mein "Stein" ja schon sehr aktiv und das gleicht dann das wider aus :)


    Aber ich freue mich auf eine schöne zeit mit Euch allen in unserem Verein !


    Anmerken möchte ich aber auch, das es sehr wichtig ist die Gemeinschaft [lexicon]AFOL[/lexicon].LU und die Beiden Vereine zusammen zu führen und Gemeinsam in die Zukunft zu gehen und kommt nicht auf die Idee, das jeder seine eigene Suppe kocht ! Denn wir sind ja schon seit Jahren zusammen auf Ausstellungen und da hat es "Euren" Frauen auch immer Spaß gemacht..
    Gemeinsam sind wir stark.....


    Eure Chefin


    PS liebe grüsse an alle anderen "Chefinnen" der Community .....

  • Nehmen wir als Mitgliedsjahr das Kalenderjahr. Wer am 2. Januar 2016 die Mitgliedschaft beantragt zahlt einen Beitrag bis Ende 2017? Das finde ich nicht gut. Es ist theoretisch möglich, mit Ab- und Neuanmeldung 1 Beitrag für 2 Jahre dauerhaft zu bezahlen. Dann finde ich es besser wer bis Ende Juni eintritt, bezahlt vollen Preis, wer später eintritt, zahlt den halben Preis. Ansonsten soll er warten, bis wieder ein neues Vereinsjahr anfängt.


    Im Augenblick ist die Kasse leer, daher finde ich die Beiträge in Ordnung. Das ist unser Arbeitsmaterial Wir brauchen Leute, die mitmachen, und nicht, die wegen dem günstigen Mitgliedsbeitrag oder dem Giveaway Mitglied werden. Undd das kann nur durch Ausstellungen, Überzeugungsarbeit und Mundpropaganda erfolgen, denke ich. Und wenn die Kasse voll ist, kann in der Mitgliederversammlung jederzeit der Mitgliedsbeitrag angepasst werden , nach oben und unten.


    Ich bin zwar nicht der Meinung, das ein "Einstiegsgeschenk " benötigt wird. Dieses darf auch den Mitgliedsbeitrag nicht "auffressen". Ein T-Shirt wäre ein logistischer und preislich zu großer Aufwand. Aber einen [lexicon]AFOL[/lexicon].lu/Lautersteine (Eine Seite [lexicon]afol[/lexicon].lu und eine Seite mit dem Vereinsnamen fände ich auch gut. Man könnte auch einen Jahressammelstein machen, den jedes Mitglied jedes Jahr bekommt.


    Ein jährliches Bonbon aus dem Lugsupportprogramm ist ne gute Idee, würde ich aber rückwirkend machen und nicht festschreiben. Theoretisch kann [lexicon]TLC[/lexicon] das Programm sofort beenden. Und dann? Hat man ein Geschenkbzw einen finanziellen Batzen an der Backe. Ein Dankeschön am Sommerfest oder der Weihnachtsfeier.
    Und was wollen wir. Viele Mitglieder, die nix machen oder lieber eine kleienere Gruppe, die aber schlagkräftig arbeiten kann? Und wer jetzt keineMitgliedschaft haben will, ja trotzdem mitmachen, hat ja nur kein Stimmrecht.
    Und auf Ausstellungen müssen wir halt einen Infostand oder Ansprechpartner bestimmen, der sich die Zeit nimmt. Dafür ist halt ein Teil der Ausstellung da. Und wer nur 10 Euro hat, der darf sie ja auch spenden als unterstützung Bin gespannt auf andere Meinungen

    551472944217.sized.jpg



    Say goodbye to the past and hello to the future!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Joe1603 ()

  • Zitat

    Nehmen wir als Mitgliedsjahr das Kalenderjahr. Wer am 2. Januar 2016 die Mitgliedschaft beantragt zahlt einen Beitrag bis Ende 2017? Das finde ich nicht gut. Es ist theoretisch möglich, mit Ab- und Neuanmeldung 1 Beitrag für 2 Jahre dauerhaft zu bezahlen. Dann finde ich es besser wer bis Ende Juni eintritt, bezahlt vollen Preis, wer später eintritt, zahlt den halben Preis. Ansonsten soll er warten, bis wieder ein neues Vereinsjahr anfängt.


    Hallo @Joe1603,


    Was ich geschrieben habe geh aus meine Erfahrung heraus. Aber sicher müssen wir uns anpassen und Deine Gedankengänge sind korrekt.


    Das mit dem An und Abmelden geht so nicht. Wer enimal angemeldet wat und sich wieder anmeldet ist dann erstmal wieder Mitglied bis zum nächsten Stichtag zum vollen Mitgliederpreis.


    Die Regel sollte sein. Man sollte nur einmal maximal 18 Monate bekommen und das nur bei der ersten Anmeldung.


    Die Mitgliederverwaltung kann unter Umständen eine ganze Person beschäftigen und das über das ganze Jahr. Deshalb die Regeln so einfach wie möglich halten und einen Einheitspreis.


    Aber es ist nur ein Vorsschlag.


    Beste Grüsse
    legoscout

  • Ich hätte mal eine Anmerkung.


    Ich habe mich in einem Forum angemeldet. Hier kostet der Beitrag für ein Jahr einen Betrag X.
    Dieser Betrag zählt 12 Monate.
    Bsp.


    1.4.15 - 1.4.16
    Danach wird dann neu Abgerechnet, ansonsten erlischt die Mitgliedschaft.


    Die Kassenarbeit ist doch täglich, wöchentlich, monatlich zu machen.
    Also müsste das doch dann auffallen und das entsprechende Mitglied zu informieren.
    Sowas könnte über einen normalen Kalender passieren, ist aber sehr aufwändig.


    Andererseits kann man doch immer vom 1.1.- 31.12. gehen.
    Wer am 15.7.15 kommt zahlt 5 Monatsbeiträge und dann am 1.1. wieder bis 31.12. voll, Abbuchung/Zahlung bis 1.2.XX
    So war es in meinem Verein damals auch (hab Papa gefragt ^^)

    Geht jemand mittendrin, ist er bis Ende des lfd. Jahres Mitglied und die gezahlten Beiträge werden nicht zurück gezahlt..
    Das muss dann in der Kündigungsbedingungen stehen.
    1/4 jährlich 1/2jährlich, Restbeitrag zurück oder nicht.


    So wäre auch der administrative Aufwand am geringsten und in der Satzung/Geschäftsordnung klar geklärt und nachlesbar.








    Wenn ich mich recht erinnere, hat mein damaliger Verein seine Mitglieder

  • Also ich stimme da lahnbricks zu .
    Wir sollten das so einfach wie möglich machen.


    Grundsätzlich, kommt der Beitrag den Mitgliedern und dem Verein wider zu gute, daher würde ich Vorschlagen,


    Gründung 2015: Jeder zahlt den Jahresbeitrag.


    Ab 2016: wie Thomas vorgeschlagen hat, oder auch einfach Jahresmitgliedschaft.
    Ebenfalls die für die Fördermitglieder ..... auch immer Jahresbeitrag fürs Kalenderjahr.....


    Oder was meint Ihr .....

  • Ich schlage vor, dass die Mitgliedschaft zum jeweiligen Quartalsende gekündigt werden kann. Kündigungsfrist 6 Wochen.
    Das ist m. E. der pragmatischste Weg.
    Die Arbeit für den Kassenwart soll so gering wie möglich gehalten werden.
    Gruß
    Thomas

  • in meinen 2 Vereinen gibt es nur Jahresmitgliedschaften (Kalenderjahr)Kündigungfrist bis Ende des Vormonats also Ende November. Der Beitrag dort ist 30 und 36 Euro. Und egal wann du eintrittst zahlst du voll. Warum dem Kassier das Leben schwer machen? und für Neueinsteiger Mehr als 6 monate Voller Beitrag, 6 Monate oder weniger, halber Beitrag. Lahnbricks Beitragsmodell kann jedes Jahr 12 Monate jeden Monatsanfang Geld einziehen bedeuten. Alle weiteren Unterteilungen können mehr Arbeit für den Kassierer sein. Ich könnte gut damit leben. Da ich aber definitiv kein Kassierer werden will und werde, war das hierzu meine letzten Worte.
    LG Matthias

  • Hallo, ich muss mich korrigieren.


    Mein Gedanke war, Neumitglieder mit dem darauffolgenden Monat einzugliedern. Wenn ich im Oktober eintrete und dann vollen Jahresbeitrag zahlen müsste, da würde ich biszum 1.1. warten.


    Bsp: 14-5., Zahlung ab 1.6. bis Jahresende, dann Jahresbeitrag
    Eine mtl. Zahlung/Abbuchung ist zu aufwändig.
    Wenn Mitglieder so einsteigen, ja, da gebe ich Matthias recht, ist der Kassenwart beschäftigt ABER es wäre meiner Ansicht nach fair.


    Kündigung zum Quatalsende finde ich gut, 6Wochen vorher ebenfalls.

  • Macht es doch variabel, eine mindestens Anforderung für den Eintritt in den Verein
    und dann einen freiwilligen Jahresbeitrag, wenn jemand mehr geben möchte !


    Also Quartalsweise Eintritt in den Verein, aber freiwillig kann im September der gesamte Jahresbeitrag gezahlt werden


    und eine Bitte noch, eine Option für fördermitglieder