Eldoradio Welt-Lego-Tag

  • Eldoradio (http://www.eldo.lu) wird anlässlich des Welt-Lego-Tag am 28. Januar eine Sendung mit dem Thema LEGO senden.


    Dafür hat der Sender den Verein Brixembourg angefragt ob diese einige Modelle zur Verfügung stellen können um das Studio zu dekorieren.

    AFOL.lu wurde darauf hin zur Unterstützung angefragt.


    Das Studio ist mit Webcams bestückt und sendet parallel zur Sendung Aufnahmen aus dem Studio.

    Das bedeutet dass die gezeigten Modelle recht gross sein müssen. Details gehen verloren da es keine Grossaufnahmen gibt.


    Hier nun der Aufruf:


    Machst Du gerne mit und was würdest Du ausstellen wollen ?

  • Wo ist das Studio ? Aber für mich garantiert zu weit für einen Tag. Obwohl, es wäre ein Überlegung wert denn Ich denke das Auf und Abbau am selben Tag sind.

    Hallo georg 2712 ,


    Danke dass Du teilnehmen willst. Aber für diese Aktion lohnen sich die Kilometer nicht :-)

    Aufbau wird höchstwahrscheinlich bereits Sonntag sein.

    Es handelt sich hier um ein Radiosender !!! Also allzuviel Platz wird nicht sein.

  • Ehrlich gesagt, würde es mich reizen, die Kirche mit der Friedhofsverwaltung dort aufzubauen. Sie ist groß und dürfte ins Auge fallen.

    Andererseits könnte ich die Kosten sehr viel besser in neues Material zur Erweiterung meiner ganzen Projekte stecken. Auf den Ausstellungen haben sicher mehr Leute etwas davon.


    Gruß,


    Johannes-Jürgen Drees

  • MiBra Hallo Michel, Du hast da zwar eine schöne Auswahl aufgezählt aber Panzer und Lego das passt absolut nicht zusammen.

    Sagt wer ? Dass es passt hab ich mit meinen Bauten bewiesen .

    @ MiBra

    Hallo


    Warum akzepiert man nicht die Meinung eines anderen , und muss das dann auch noch für alle sichtbar kundtun . Respekt sieht für mich anders aus .

    Manche Leute sind halt einfach intolerant !


    Michel


    Hier prallen 2 Sichtweisen aufeinander. Aber auch ein Gesellschaftsproblem.


    Toleranz ja, aber nur soweit dass es der Gesellschaft nicht schadet.

    Jeder hat das Recht seine Meihnung zu äussern., Aber hat er das recht einen anderen zu verletzen ?

    Auch wenn der jenige der Toleranz erwartet muss auch tolerant gegenüber dem sein der nicht seiner Meihnung ist.


    Das das nicht einfach ist, und zu Diskussionnen führt ist auch klar. Aber Diskussionen sind fruchtbar wenn man dadurch die Sichtweise des anderen versteht und dadurch zu Akzeptanz führen kann.

    Leider führen heute solche Diskussionen gerne zum Hass und da wird es gefährlich.


    Ich möchte hier einige Punkte erleuchten.


    Aus der Sicht von TLG ist Militär ein No-Go. Spielzeug und Gewalt das geht nicht. Wenn es aber drum geht Geld zu verdienen werden die Grenzen doch sehr schnell verschommen. Waffen gibt es genügend für die Minifigs. Star Wars ist auch nur ein Phantasie Krieg. Und spätestens bei der Indiana Jones Serie stimt die Moral auch nicht mehr.


    TLG verteidigt eine Marke und da ist Milität ein heikles Thema fèr ein heilewelt Spielzeug.


    Man kann dieser Position beistehen aber auch nicht.

    Jedoch als LUG verpflichtet man sich durch die Fair-Play Regeln diese Position einzuhalten.

    In wie weit man als Fan aber mitgeht. Oder wie weit man als AFOL-Gemeinschaft sich einengen lässt kommt aber am Schluss darauf hinaus die Entscheidung zu treffen LUG oder nicht LUG. Lug-Mitglied oder nicht.


    Wenn die Mehrheit der AFOL.lu Mitglieder sich dafür entscheiden dass kein Milität gezeigt wird, dann müssen sich die Gemeinschaftsmitglieder dran halten.

    Wenn die Mehrheit aber tolerant ist, dann muss die Gemeinschaft es auch tragen wenn AFOL.lu den LUG Status verliert.

    Fakt ist aber, dass TLG aber gezwungen ist selbst tolerant zu dem Thema zu sein. Was TLG auch ist.

    Auf grossen MOC-Shows sieht man immer wieder Militär bis hin zu Giganten wie Flugzeugträger.


    Die AFOL-Szene hat viele verschiedene MOC'er. So MOC'en manche Gebäude , andere Autos bis zu Modelgerechten MOC's. Und da sind wir schon wieder in einer anderen Welt. Der Modelbau. Im Modelbau ist Militär ein vorherschendes Thema weltweit.


    Mit der Teilnahme an der International Model Scale machen wir jedes Jahr die Erfahrung dass ein sehr grosses Interesse an LEGO-Militär MOC's besteht. Es gibt ja auch mittlerweile LEGO-Konkurrenten die dieses Thema mit sehr interessanten Modellen angehen.


    Der Kulturhintergrund spielt auch eine sehr grosse Rolle. So haben Franzosen, Engländer, Deutsche etc eine andere Auffassung. Und da muss man etwas vorsichtig sein.


    Wenn man dieses Thema also angeht muss man sich eben bewust sein, je nachdem wo man etwas ausstellt dass es zu Diskussionen führen kann.


    Dass dem so ist, liegt aber primär daran dass das Thema Gesellschaftlich noch nicht verarbeitet ist.



    Für unseren konkreten Fall hier. Da wir uns der Öffenltichkeit aussetzen also nicht einem ausgewählten Publikum wie AFOL-Event, Ausstellung etc und in erster Linie LEGO an dem Tag gehuldigt wird müssen wir die Lage aus dieser Sicht auswerten.


    Artikel, Sendungen etc sind immer einer gewissen Kritik ausgesetzt. und manchmal ist ein Thema ein gefundenes Fressen um es bis zu einem Skandal aufzubauschen. Das reicht es aus das en Panzer MOC kurz zu sehen ist ohne Kommentar. Wenn sich ein anderer Journalist sich das zum Thema macht kann das mehr Schaden anrichten als vorgesehen. Als Community sind wir dannin einer schlechten POsition denn eine Opposition wäre eine Öffenliche Schlacht mit Pro und Kontra. Und genau das ist ja das Futter für die Presse.


    Bietet man dem Sender die Möglichkeit an, selbst zu entscheiden ob er den Panzer zeigt oder nicht.

    Dann liegt es inder Verantwortung des Senders und des MOCers.


    Thematisiert der Sender das MOC sowie meine Erläuterung hier. Dann hätte man einen eigene Plattform und wäre nicht angreifbar. Aber dann handeln wir nicht um Sinne von TLG und wäre fehl am Platz.


    Die dritte Möglichkeit wäre dass der Sender selbst es zum Skandal bringt und so den MOCer, die Community und TLG vorführt, diskreditiert oder wenigstens ins Gerede bringt. Daas sich dass sehr schnell viral verbreiten kann müsste mittlerweile jedem klar sein.


    Und dass sich TLG dafür schützen will müsste auch klar sein. Und hier schliesst sich der Kreis.


    Innerhalb der Community und auf Ausstellungen wird immer darauf geachtet dass das Thema nicht überhand nimmt oder ausartet. In dem man es verbietet bietet man anderen eine Plattform die das Thema konzentrierter und wirksamer behandeln können.


    Um wieder zurück zum Thema zu kommen:


    Da wir nicht wissen was in dieser Sendung vermittelt wird müssen wir nicht unbedingt dazu beitragen dass ein unbedachter Moderator, oder ein online Zuschauer sich erbost indem ein Kommentar wie Panzer und Lego das passt absolut nicht zusammen ein Stein ins rollen bringt auf den wir keinen Einfluss haben.

    Denn wer hier auf Toleranz hofft. Der träumt.

  • Gilbert, danke für diese gut erklärenden Ausführungen!


    Ganz persönlich sehe ich im Bereich Mocs eigentlich nur da Grenzen, wo geltendes Recht verletzt wird, wenn z.B. ein pornografisches Moc auf einer Ausstellung präsentiert wird, bei dem Kinder anwesend sind oder Moc, welches verfassungswidrige Symbole verherrlicht.


    Lego Militär spricht mich selbst nicht an, Star Wars aber kaum mehr... Im Ursprung ist Lego doch ein Spielzeug für Kinder. Mittlerweile hat es sich aber weiterentwickelt, die Anfrage des Radios zeigt dch nur zu deutlich, dass Lego auch über kleinere Fangemeinden bestehend aus Erwachsenen längst hinaus ist und zu einem Massenphänomen geworden, das Erwachsene genauso bedient wie Kinder.

    Daraus ergibt sich in meinen Augen, dass es kein Tabu außerhalb der rechtlichen Normen geben sollte. Lego, vor allem in Form von Mocs ist doch auch eine Art Kunst, wo wäre unsere Gesellschaft denn, wenn Kunst einer Zensur unterliegen würde?


    Ohne diese rhetorische Frage weiter auszuführen zurück zum Thema:

    TLG selber hat z.B. den Eurofighter als Creator Set rausgebracht (5892), ein Kampffugzeug! Während die rot-weiße Farbgebung evtl. noch legotypisch "unschuldig" wirken soll, so bildet das Creator Set 10226 sogar in der Farbgebung ziemlich detailgetreu eine Sopwith Camel ab, ein äußerst erfolgreiches Jagdflugzeug des 1. Weltkriegs - bei dem Set sind auch die beiden Maschinengewehre deutlich zu erkennen.


    Insofern kann ich nicht nachvollziehen, wie das Thema Militär ein No-Go für TLG sein kann - Obwohl, eigentlich doch. Gilbert, du erläuterst es selber: Geld verdienen, heikles Thema, verschwomme Grenzen etc. passen doch zu einem typischen kapitalistischen Phänomen: Notwendige Doppelmoral zur Gewinnmaximierung.


    Nunja, das Geschriebene musste ich mal loswerden, ehe ich schreiben kann, dass ich Militär im Rahmen dieser Radioanfrage eher nicht gutheißen würde, weil das Thema ggf. nicht oder nur verzerrt reflektiert wird/werden kann, was in meinen Augen die Grundbedingung zur angeschnittenen künstlerischen Freiheit ist.

  • Bei Radio FFH, wurde Afols als bekoppte hingestellt, weil ein Reporter coole sprüche machen wollte.... Nur soviel dazu, Letztes Jahr, hab ich eine Anfrage reinbekommen von einer Tageszeitung,. wegen einer Presseaktion, die bei uns sogar im Fernsehn gelandet ist, weil ein Junge ein Sturmgewehr im Maßstab 1:1 gebaut / gemoct hat.

    Daruaf hin sollte ich interviewt werden.... nach 60 sek Vorgespräch, meinte der Reporter.- Den Artikel bringe ich nicht, denn SIe sind ja gar nicht so wie ich dachte. Sie machen ja was echt gutes...


    Die Grenzen, was uns gefällt, und wie uns andere Sehen. Sind fließend ! Wenn wir nur im Forum und zu Hause bauen, sind wir die bekoppten Nerds, die als erwachsene LEGO spielen. Geht man aus der Deckung...in die Öffendlichkeit.... dann wird man belächelt...

    baut man so wie wir, ordenlich auf den Putz und baut ein soziales Projekt auf, dann kommt aufeinmal respekt und bewunderung... aber all diese Grenzen sind fließend. Denn wir werden auch mit anderen über einen Kam gezogen...

    UND glaubt mir, selbst langjährige Partner von uns, denken wir seien NERDs,


    Aber MiBra ich finde Panzer auch cool und würde am liebsten mal ein Kriegsschiff bauen... und das alles aus LEGO ... und Georg wollte dich nicht angreifen als Person...

    nicht immer gleich alles als persönlichen angriff nehmen.


    UND LEGO bauen macht spaß, nur hab ich nur sehr wenig Zeit im Moment dafür... leider...


    Gruss Stein / Martin

  • Aufbau im Studio von Eldoradio wäre am Sonntag 27. Januar


    Zwischen 15:00 und 19:00


    Ich gebe jetzt mal 16:30 Uhr vor.

    Im Vorfeld muss ich angeben wer mitmacht damit der Zugang gewährt wird.


    Wer macht also definitiiv mit und was wird mitgebracht ?


    Es handelt sich hier nicht um eine spezielle Sendung sondern um einen Thementag.

    Während des ganzen Tages werden Fakten über LEGO gebracht wie z.B. Wer ist der grösste Reifenproduzent ? Und dazu soll eben die Deko passen.


    Es wird nochmal darauf hingewiesen: Je grösser das Model umso besser.