Posts by stein

    Die Hitze Schlacht von Annweiler....


    Bereits am Donnerstag wurden die Hitzeschutzhüte von mir abgeholt und wir haben die letzten Sachen für den Umzug vorbereitet.

    Am Freitag kam Georg und Renate mit unserem LKW und der Pfalzgrafensteine und Nachmittags bauten wir mit dem Aufbautrupp in der Ausstellung das Modell vom Pfalztheater ab.

    Alles wurde ordenlich verpackt und dann ging es noch los die Pick nick sachen zu kaufen.


    Ja und um 23:00 Uhr fuhr ich dann Heim ...


    Samstag ging es um 10:00 Uhr los. ...der 1 Teil vom Aufbautrupp (Renate,Georg,Dieter und Michael) fuhren los...

    ich musste leider bis 14:00 Uhr arbeiten.... um 14:05 wurde der Hänger an das F8 angehängt und dann ging es los...

    naja, ich musste noch die ganzen Banner laden... die hatte der 1 Aufbautrupp vergessen.....


    um 15:15 war ich dann endlich in Annweiler in unserer Aufbauhalle...

    alle packten an und dank Georg, der uns einen "Schattenplatz" erkämpft hatte .... war es gar nicht sooo schlimm nur sau warm....


    dann fingen aber die Problem an, wir mussten unsere Hänger an den Abbauplatz bringen,. ...nach einer 90 minütigen Irrfahrt waren wir am Ziel ....


    dann kamen Meldungen, das der Umzug umgeplant wird und früher los gehen sollte... wegen der Hitze...


    Wir fuhren dann Heim .... um 20:30..... und 21:30 wurden die letzten Sachen im Globus eingekuaft und dann endlich nach Hause in die Dusche...



    DER TAG ...des Umzuges....


    um 6:30 ging es los ...Bretzeln und Brot einkaufen, dann nach KL die Tomaten und Gurken waschen und verpacken, die 90 Liter Wasser in die Kühltaschen verteilen


    Unser Bus war über pünktlich und so konnten wir 20 min früher los nach Annweiler...


    um 9:00 waren wir an unserem PicknicK Platz und haben die frischen leckern Sachen genossen... vorallem die leckereien von Denice und Theo...

    die Perfekt auf die Hitze abgestimmt waren....


    um 10:00 waren wir dann am Sammelpunkt für die Zugteilnehmer... dann ging das Choas los...

    Plan war, die Teilnehmer einmal durch den Umzug zu fahren und am anderen Ende von Annweiler dann für den Umzug aufzustellen.

    Am Tag zuvor wurde uns gesagt, das wir mit einem Shuttle zu unserem LKW gebrahct werden...


    Soweit so gut...


    Das hat dann alles so nicht mehr geklappt,..... wir kamen dann zwar bis zum anderen Ende... aber nicht wie geplant... kein shuttle keine Ahnung wo wir raus sollten.... der Buss musste im Choas gedreht werden und jeder war in der Hitzehölle von Annweiler fix und fertig... wir hatten noch 40 min Zeit um unseren LKW zu holen (2km)

    Nach einigen Minuten gelang es mir doch ein Taxi zu finden, um an unseren LKW zu kommen....

    unserer Fußtrupp stieg aber zu früh aus dem Bus aus und so musstenn dann erst mal die 90 Liter Wasser, von a nach b in den Kühltaschen getragen werden.... das hat unsere Chefin und Dieter organisiert...


    während Georg, Sebastian und ich endlich in Richtung Umzug mit unserem LKW aufbrechen konnten.... noch 20 min.... bis beginn.....


    jetzt lief es ... die Polizei lies uns trotz der fehlenden Zugnummer in den Zug, Georg suchte unseren Platz, ich joggte zur Zuganmeldung zurück um unsere Nummer "27" zu holen.. ...


    wie ich zurück kam, klebten wir die Nummer gerade noch auf den LKW und schon ging es los....

    der ZUG wurde jetzt mit den Fahrzeugen auf den Weg gebracht und an der SWR4 Bühne wartet schon unsere Fußgruppe im Schatten.... und

    Dieter und Chefin besorgten noch 20 kg Gümmibärchen zum verteilen....


    Während wir langsam mit dem LKW uns der SWR 4 Bühne näherten, bauten ich noch die Rotunde ans Theater an und wir machten auf dem LKW alles Startklar.....

    Nach 20 min sahen wir endlich unsere LEUTE..... alle kamen mit den Kühlboxen an den LKW, dort wurde alles in unserem GETRÄNKE UND LOGISTIK Anhänger vertaud.... alle schwärmten um unseren LKW aus, alle Ecken wurden bestückt und schon ging es los.... die ersten Besucher fingen an zu klatschen und zu jubeln .....

    die ersten Gummibärchentütchen wurden verteilt und ....


    es hat dann nur noch Spaß gemacht... unser Thema kommt ja gut an... und ja es war dann nur noch schön...


    aber man mußte immer Wachsam sein...


    zwischdrin gab es auch Abkühluung... für unsere Fußtruppe... die Feuerwehr stellte aber das Wasser ab, wenn wir vorbeifuhren, damit es nicht nass und fleckig wurde,...



    Nach einer Stunde war dann der Zauber vorbei, die Stimmung war super, alle hatten viel Spaß und wir waren am Ende des Zuges angekommen.

    Jeder sagte, oh schade schon vorbei....


    Nun konnten aber der Fußtrupp noch 2 Stunden auf den RLP-Tag und der Abbautrupp ging weiter zum Abbau platz....

    wir bekamen Verstärkung von Matze und Henrik....


    Aber, wie wir am Abbauplatz angekommen waren, ....machten wir erst mal 20min Pause im Schatten....


    Ja und dann ging es los... wir brauchten ewig, es war sooo heiß, das alles langsam ging...außer unser Henrik. der hat alles super schnell auf der Fläche abgebaut und in Kisten verpackt...


    um 16:30 kam dann kurz der Bus nochmal bei uns vorbei,...alle waren Hitzegeschwächt und dann fuhr der Bus los...

    wir waren kurze Zeit später auch fertig und witziger weise. Kamen alle gleichzeitig in KL an der F8 an.


    Dann gingen wir ins Brauhaus und haben was "kühles" getrunken....


    um 21:30 war das Modell des Pfalztheaters wider in der Ausstellung und die F8 fertig....


    Am Montag fuhr ich dann noch kurz nach Saarbrücken und habe die Figur zurück gebracht und somit war am Montag, bei kühlen 21 Grad

    dann die Hitzeschlacht von Annweiler geschichte....


    Ich sag, danke an alle die Mitgemachht haben..... und so wie es sich angehört hat, wollen alle nächstes Jahr auch wider mitdabei sein.....


    Euer Stein/ Martin...

    Hallo,


    ja nun ist es soweit. Der Tag ist gekommen und unsere Ausstellung steht. Die Besucher sind begeistert und strömen seit gestern in die Gartenschau.

    Diese Woche stand in der Zeitung, die 650.000 Besucher, müssen jetzt nur noch übertroffen werden.


    Naja, heute gab es bei der Eröffnunhsfeier andere Zahlen. Vor 10 Jahren hat die Gartenschau mit einer kleinen Zahl Mitarbeiter begonnen. Heute sind es über 127 Mitarbeiter und davon sind 65 im Inklusionsbereich beschäftigt. Seit wir mit unserer Community dabei sind, hat sich die Zahl nun fast verdoppelt. Menschen die auf dem ersten Arbeitsmarkt keine Chance haben, finden nun Arbeit und hier leisten wir unseren Anteil.


    Hochrechnungen zu folge, werden weit über 8000 Arbeitsstunden durch en Verein Lauter Steine e.V. rein Ehrenamtlich hier in Kaiserslautern gestemmt. Hinzu kommen dann noch die vielen externen Ausstellungen, bei denen wir Aktiv sind.


    SO und jetzt von mir an Euch alle hier, ein riesen DANK.


    Denn ohne Afol.LU gäbe es dieses Projekt nicht.


    Am 1 Mai laden wir daher alle AFOL.LU Mitglieder zur Ausstellung in Kaiserslautern ein, zu unserem AFOL.LU Tag.



    Ich möchte mich aber auch bei einigen sehr netten Menschen in KL bedanken. Die gerade dieses Jahr in vielen Stunden das unmögliche wider geschafft haben. Das Projekt SWK, stelle ich die Tag vor. Aber hier haben wir es richtig krachen lassen. 225.000 Steine auf fast 9m² Fläche verbaut. Das in nur 3 Monaten. Das kann sich sehen lassen. Glaubt mir, die Logisitk, die Statik, das Grünflächenamt und am ende der Bauleiter. Ja Jeder hat dazu beigetragen.


    Hier ein riesen Dank an alle.


    So und nun auf eine schöne Sasion 2019



    Euer Stein / Martin

    Kinder mit kleinen Problemen im Alltag, zu Gast bei den LEGO Baumeistern....


    Am 2. und 3.1.2019 wurde ein Bauworkshop in Kaiserslautern mit Kinderen aus diversen sozialen Projekten, Schulen und Freunden in Kaiserslautern durchgeführt.

    Es waren viele schöne Stunden. Das Team der Afol.LU Community und der Lauter Steine e.V. haben alles daran gesetzt. Das es den Kindern nicht langweilig wurde,


    Insgesamt waren 34 Kinder da und 8 Betreuer (AFol.LU) und 3 vom SOS Kinderdorf und der benachbarten Grundschule. Am 2.3. trafen wir uns zum vorbereiten. Denn so ein Workshop muss schließlich gut vorbereitet sein, und nebenbei wurde wider ordenlich Fachgesimpelt.


    Aufgabe im Workshop war es, wilde Fahrgeschäfte aus mehren Achterbahnsets zu bauen. Die Kinder wurden nach Ihren Stärken in die unterschiedlichsten Teams aufgeteilt. Es war eine Freude, den Kindern beim bauen zuzuschauen. Das Team Nico und Henrik haben ein Superprojekt gebaut. Nico, der leider an den Rollstuhl gefesselt ist und auch seine Hände nur sehr eingeschränkt nutzen kann. Hat sich mit Henrik der seine flinken Finger dem kleinen Baumeisterteam zur Verfügung gestellt hat, eine regelrechte Bauschlacht mit den größern Jungs geliefert.

    Da wir bereits morgens um 9:30 begonnen haben, wurde dann gegen Mittag eine Mittagspause mit dem KINDERLIEBSLINGS ESSEN.... (Spagetti), kurz eingelegt, war echt witzig, alle kurz an den Tisch und nach 10min ging es schon weiter.... denn jeder wollte bauen....


    Gegen 15:00 Uhr wurde dann alles zusammengesetzt zu einem bunten lustigen Freizeitpark. DIe Kinder und Erwachsenen hatten einen riesen Spaß. Frau Leihtner-Littig meinte: "Es ist unglaublich, im Unterricht können die Kinder sich kaum 45 Min. konzentrieren und hier bauen Sie 6 Stunden LEGO "


    JA das ist auch der Grund weshalb es allen soviel spaß gemacht hat. Um 15:00 gab es dann auch noch Kuchen, aber keiner machte mehr eine Pause...in der einen Hand Kuchen, in der andern LEGO...so ging es dann in die letzte Runde. Und unser ältester Baumeister (88Jahre) besuchte uns am Nachmittag. Das war ein schöne runde Sache, 6 Generationen LEGO-Bauer waren am Ende des Tages bei uns.


    Ja, die Zeit an den Beiden Tagen verging sehr schnell. Die Vorbereitung und die Planung wurden von Frau Leither-Littig (SOS Kinderdorf) und Martin Schild gemacht. Dank der vielen Helfer, an den Tagen selber und in der Vorbereitung und Nachbereitung, der super Küche vom Brauhaus, war es eine Rundum gelungene Sache, Am Ende des Tages, gab es für die Teammitglieder einige kleine LEGO Überraschungen, die von der Lauter Steine e.V. gesponsert wurden.


    Nochmal einen riesen Dank, an alle die hier einen super Beitrag, für die Kinder geleistet haben.

    Viele Kinder verliesen uns mit den Worten... hoffendlich bis bald.


    Leider können wir keine Bilder zeigen, da dies durch die DSGVO nicht möglich ist. Da auf jedem Bild Kinder waren....


    Euer Stein/Martin Schild

    Die Eckdaten müssen wir messen, ich hab sie nicht mehr im Kopf.

    Wir schauen, in der Ausstellung. Hab nur diese Woche keine Zeit.


    Daten werden geliefert und auch ein Mustermodul, das die Proportionen darstellt.


    MFG

    MARTIN

    Hallo die Steuerung für Taster und Zeitschaltung ist vorhanden


    Bitte entwickelt alle was ihr für Ideen habt und wir schauen wie wir die Sachen einbauen.

    Aufzüge sind jedenfalls super oder auch rolltreppen .



    Die Idee von Gilbert, Modular zu bauen ist genau der richtige Ansatz und wir könnnen Bahnsteig auch zwischen die Gleise Stecken... wenn wir dann noch Aufzüge hätten....

    alles Prima


    Gruss Martin

    So für unseren Stein "Junior"


    gibt es nun eine kleine Sonderaktion...für den morgigen Tag der Offenentür im Sickingengynaium Landstuhl.


    Dort präsentieren wir die Notre Dame. Die Mindstorm AG wird auch morgen von AFOL.LU unterstützt.

    Die Roboter fahren in einem Labyrint aus Steinen. Die werden von unserer Community zur Verfügung gestellt.


    Wir werden berichten...


    Euer Stein

    Hallo Community,


    wir hatten ja schon mal vor langer Zeit, eine Idee vorgestellt. "U-Bahn" in Luxembrick. Jetzt wird es ernst :)

    wir haben den Unterbau, bereits beim auf der Stadt im März mit eingeplant. Jetzt geht es an die Module und an die Umsetzung.

    Denn wir haben auch eine Steuerung, mit der man die U-Bahn dann auch auf Knopfdruck fahren lassen kann.


    Wer von Euch hat Ideen für eine U-Bahn ...

    welche Signale gibt es in solchen schächten und wie könnte man das bauen.


    Grundlage für ein Modul ist:

    • 32x32 Noppen....höhe ca. 15cm
    • beleuchtete Tunnel
    • 2 Gleise neben einander
    • Signal
    • wenn möglich diverse Details (notausgänge,Feuerlöscher,Arbeiter usw usw


    So jetzt seit Ihr dran

    Leider konnte ich nicht dabei sein, aber in der Presse wurden wir sogar erwähnt.

    Und die Chefin, hat sogar für die Community einen Jungen begeistern können, der auch ein CI trägt und mit Torben zusammen in die Schule gegangen ist.


    Gruss Stein

    Hallo

    wir werden auch versuchen dabei zu ein,


    ICh kann etwas zum Thema Mittelalter / Herr der Dinge oder so beizutragen.


    Gruss Stein

    Hallo,


    zur Zeit habe ich wenig Zeit für LEGO. Was für ein Satz !


    Ne ganz im ernst. Aber meine "Baustelle" ist auch demnächst zu Ende und dann ...ja und dann würde ich gerne ein paar Lego Workshops planen.


    Warum:

    Damit wir bei treffen, auf Ausstellungen, und für uns selbst. Solche Dinge haben um dann auch gemeinschaftlich etwas zuu entwickeln.


    Wie:

    Zum einen bin ich auf der Suche nach Themen und Anregungen. Vielleicht gibt es auch ganz viele Dinge, die wir vielleicht mal machen würden, wenn wir das Material hätten.


    So:


    Nun wer möchte kann hier .... mal losschhreiben....


    Euer Martin