Posts by Johannes180664

    Gegebenenfalls würde ich auf Ninjago Gebäude zurückgreifen, und eventuell ein wenig abwandeln.

    Fotos von den chinesischen Gebäuden hast du sicher schon.

    Das Schöne daran ist doch die Freiheit, selbst Gebäude zu entwickeln und auszustatten.

    Ninjago und die Expert Häuser von Lego bieten doch schon eine große Vielfalt, von der man sicher mal etwas verändern

    und abgucken kann.


    Gruß,


    Johannes-Jürgen Drees

    Der Bahnhof ist wirklich gelungen.

    Seine Ausmaße sind nicht zu ausladend und passt sicher hervorragend zu den CC Modellen von LEGO.

    Meine Moc´s werden immer zu groß, da ich sie von innen auch ausbaue und einrichte.

    Danach sprengen die Modelle häufig den Platz für eine Gemeinschaftsanlage.

    Ich werde mal nach einem Kompromiss suchen.


    Gruß,


    Johannes-Jürgen Drees

    Aus der Sicht habe ich es noch nicht betrachtet.

    Dann wäre es doch eigentlich sinnvoll, wenn sich die Fa. LEGO damit auseinandersetzt, und dann ihre gesamten produzierten Steine mit allen

    Merkmalen in einem Server speichert, auf denen wir Afol´s mit einem eigens dafür entwickelten Rundumscanner zurückgreifen können.

    Auch mir ist schon häufiger mal ein Teil in die Hände gefallen, welches weder ich noch einige andere Legofans einsortieren konnten.

    Erst viel später erfuhr ich, das es sich um ein seltenes in nur einem Set verbauten Teil handelte.

    Leider hatte ich es zu dem Zeitpunkt schon weiter gegeben.

    Da kann ich nicht.

    Bekomme wegen einer Festivität in der Firma kein Frei.

    Ich wollte eigentlich nur einen Teilzeitjob in dem Betrieb.

    Jetzt ist eine Vollzeitstelle daraus geworden, bis wir einen weiteren Hausmeister für den Seniorenwohnpark Datteln

    bekommen.

    @Johannes Ja leider gibt es öfter Sets die nur Regional verkauft werden. Die Folge ist das Geschäftemacher sich in schamloser Weise durch den Handel damit bereichern und unserem Hobby damit Schaden. Und kräftig Wasser auf deren Mühlen gibt es dann von Afol`s oder besser gesagt Spekulanten die eine Menge Geld dafür ausgeben um ein solches Teil zu kaufen nur um es vielleicht in3-4 Jahren mit viel Gewinn wieder abzugeben. Wenn Ich ein Set kaufe dann mache Ich das aus Freude am Modell oder um es zum Moc umzubauen.

    Jetzt verstehe ich auch, warum LEGO keinen neuen Collector rausbringt.

    Vermutlich will man so verhindern, das wir Sammler nicht über alle neueren Sets informiert sind. Ich finde es bedauerlich, dass die Firma LEGO nicht alle Regionen gleich behandelt. Solche Drachenboote wären sicher auch hier ein Renner.

    Wer zum Beispiel eine NINJAGO Anlage gestalten möchte, könnte solche Sets sicher gut darin verbauen.


    Gruß,


    Johannes-Jürgen Drees

    Ich kann ja verstehen, wenn Firmen (MC Donald, Fluggesellschaften, Reeder etc.) für ihr Marketing spezielle Sets produzieren lassen,

    Warum aber speziell für andere Länder besondere Sets produziert werden, begreife ich nicht.

    Passiert soetwas öfter?


    Gruß,


    Johannes-Jürgen Drees

    Auch von mir alles Gute nachträglich zum runden Geburtstag.

    Wenn er auch anders wie geplant verlaufen ist.


    Ach ja, auch wenn meine Frau eigentlich nichts mit LEGO zu tun haben will. Sie unterstützt mich doch sehr, und läßt viele Grüße ausrichten.


    Gruß,


    Johannes-Jürgen Drees (mit Anhang).

    Die neuen Sets scheinen wirklich interessant zu sein.

    leider liegen zur Zeit bei mir die Prioritäten genau wie bei Georg2712 auch anders.

    Es wird Zeit mit den Projekten weiter zu kommen.

    Dazu kommen die vielen Reit Turnier Veranstaltungen, an denen meine Tochter auf Wunsch des Reitvereins teilnimmt.

    Auch die die Veranstaltungen von Bauevents bei mir (Anfragen der Kindergärten und seit diesem Jahr auch einer Behinderteneinrichtung)

    nehmen zu.


    In letzter Zeit sitze ich dann fix und fertig in meiner Scheune am Tisch, sehe mir das Chaos an, überlege, was ich noch besorgen muss, mache dann das Licht aus und gehe wieder ins Haus und ins Bett.


    Meine Priorität liegt dieses Jahr in erster Linie an der Fertigstellung des Ninjago Projektes und eines neuen Bahnhof für unsere kleine Stadt.


    Gruß,


    Johannes-Jürgen Drees

    Auch ich möchte euch allen frohe Ostern wünschen.


    Da meine Frau dieses ganze Wochenende arbeiten muss, vertreibe ich mir die freien Tage (außer morgen, da muss auch ich arbeiten)

    mit meinem Lego.


    Gruß,


    Johannes-Jürgen Drees

    Solche Aktionen sind einfach ein muss.

    Es ist immer wieder erstaunlich, wieviel Zeit Kinder am Bautisch (selbst im Freien, wenn das Wetter nicht ganz so mitspielt) verbringen.

    Auch bei mir zu Hause habe ich den Bautisch nur unter dem Vordach stehen.

    Und egal wie die Temperaturen sind, kommt es schon mal vor, das Kinder aus der Nachbarschaft einfach mal vorbei kommen, und schauen, ob ich da bin.

    Bin ich da, heißt es für die Kids "Bauen bis die Eltern kommen".

    Da kommen schon mal schöne Bauwerke zusammen.

    Zum Leidwesen vieler Kinder aus der Umgebung bin ich zur Zeit viel am Arbeiten.

    So mussten meine Eltern oder meine Tochter schon so einige Kinder weg schicken, weil ich nicht da war.

    Das tollste für die Kinder ist, sie dürfen sich aus meinem gesamten Lager Material für ihre Bauwerke zusammenstellen. Und daraus dann etwas gestalten.

    Vielleicht sollte ich mal davon Aufnahmen machen.

    Würde euch so etwas auch interessieren?


    Gruß,


    Johannes-Jürgen Drees

    Ich wäre gerne dabei gewesen,

    leider hat mir meine Gesundheit einen Strich durch meine ganzen Planungen gemacht.

    Nicht nur das ich mittlerweile fast 5 Wochen nicht mehr Arbeiten war, eine neurologischer Vorfall

    (ausgerechnet bei dem Neurologen, wo ich nur das Rezept abholen wollte).

    Ende vom Lied, erst mal wieder häufigere Kontrollen (EEG) und mindestens 3 Monate kein Auto mehr fahren.

    Und da ich Niemanden habe, der mich fahren würde, bleibe ich erst einmal zu Hause.

    Hat aber den Vorteil, ich kann mich zur Zeit mehr mit meinem Lego auseinander setzen.

    Letztens hatte ich einen schon längst vergessenen Karton mit LEGO Konvolut auf der Zwischendecke in der Scheune wiedergefunden.

    Bin dabei die ganzen Modelle fertig zu bauen.


    Aber es wird sicher bald wieder alles besser sein.

    Nächstes Jahr bin ich aber ganz sicher wieder dabei.


    Gruß,


    Johannes-Jürgen Drees

    Ich möchte nicht wissen, was da an Material verbaut wurde, um eine solche Anlage aufzubauen.

    Bei einer solchen komplexen Anlage ist eine Modulbauweise mit 32er Platten nicht mehr möglich. Ich denke, das bei einer solchen Anlage entweder 4 (2X2) 32er Platten zu einem Modul zusammengesetzt werden, oder die Anlage im Ganzen gebaut wurde, ohne sie transportfähig zu gestalten.


    Gruß,


    Johannes-Jürgen

    Und wenn man alles noch einmal durcharbeiten muss. Die Idee ist klasse.

    Ich denke, das irgendwann Jeder eine Idee umsetzt, auf die Andere noch nicht gekommen sind.

    Zumindest werde ich diesen Bereich mal öfter ansehen, und vielleicht auch mal eine Idee zum Besten geben.


    Gruß,


    Johannes-Jürgen Drees

    Wenn die Proportionen mit den Minifiguren angepasst werden soll, wird es ein gigantisches Projekt.

    Mein erster Bahnhof, den ich damals für unsere Gruppe gebaut hatte passte hervorragend zu den handelsüblichen Expert-Häusern von Lego. Für die Minifiguren ist der Maßstab aber nicht richtig. Vor allem, wenn man auch auf Innenausbau und anderen Feinheiten wert legt.

    Meine "Kirche" sollte ja auch nur eine Kapelle werden. Gemessen an den Minifiguren ist es auch nur eine größere Kapelle. Für die Expert-Häuser ist es aber schon eine ausgewachsene Großstadt-Kirche.

    Es ist schwer den richtigen "Mittelweg" zu finden.

    Ich selber probiere auch so einige Ideen aus, habe aber noch keine wirklich überwältigende Ideen.


    Mit freundlichem Gruß,


    Johannes-Jürgen Drees