Posts by Johannes180664

    Herzlichen Dank für die Infos.


    Ich habe mich gleich mal daran gemacht, das noch von mir für die geplanten Dioramen und Eigenkreationen gebrauchte Material zu überschlagen.

    Leider musste ich feststellen, das meine Projekte aus Finanzgründen doch noch ein wenig länger brauchen.

    Alleine für die geplante Elfenwelt habe ich schon knapp 5.000 € veranschlagt. Dazu kommt noch Material für die Ninjago Anlage. Obwohl diese schon einigermaßen fortgeschritten ist, werde ich dort auch noch einmal ca. 1.500 € für in die Hand nehmen müssen.

    Vermutlich werde ich diese beiden Projekte erst langsam erweitern.

    Wenn ich es aber richtig verstanden habe, könnte ich mich anmelden, um mit Anderen zusammen eine Sammelbestellung aufzugeben.

    So könnte ich jedes Jahr zumindest ein weiteres Modul für meine Projekte fertigstellen.

    Für unsere eigene Ausstellung im Oktober werde ich noch zwei Bahnhöfe bauen müssen.

    Dafür reicht mein Materiallager Gott sei Dank aus.

    Eine neue Kirche (ebenfalls innen ausgebaut) ist ebenfalls in Planung, die ich aber so plane, dass diese auch so in den Anlagen von AFOL.lu sowie den Anlagen von Lahnbricks ohne Probleme eingesetzt werden kann.


    Gruß,


    Johannes-Jürgen Drees

    Auch ich möchte euch allen frohe Ostern wünschen.


    Da meine Frau dieses ganze Wochenende arbeiten muss, vertreibe ich mir die freien Tage (außer morgen, da muss auch ich arbeiten)

    mit meinem Lego.


    Gruß,


    Johannes-Jürgen Drees

    Solche Aktionen sind einfach ein muss.

    Es ist immer wieder erstaunlich, wieviel Zeit Kinder am Bautisch (selbst im Freien, wenn das Wetter nicht ganz so mitspielt) verbringen.

    Auch bei mir zu Hause habe ich den Bautisch nur unter dem Vordach stehen.

    Und egal wie die Temperaturen sind, kommt es schon mal vor, das Kinder aus der Nachbarschaft einfach mal vorbei kommen, und schauen, ob ich da bin.

    Bin ich da, heißt es für die Kids "Bauen bis die Eltern kommen".

    Da kommen schon mal schöne Bauwerke zusammen.

    Zum Leidwesen vieler Kinder aus der Umgebung bin ich zur Zeit viel am Arbeiten.

    So mussten meine Eltern oder meine Tochter schon so einige Kinder weg schicken, weil ich nicht da war.

    Das tollste für die Kinder ist, sie dürfen sich aus meinem gesamten Lager Material für ihre Bauwerke zusammenstellen. Und daraus dann etwas gestalten.

    Vielleicht sollte ich mal davon Aufnahmen machen.

    Würde euch so etwas auch interessieren?


    Gruß,


    Johannes-Jürgen Drees

    Ich wäre gerne dabei gewesen. Dafür hätte ich mir auch ein bis zwei Übernachtungen gegönnt, wenn meine Frau nicht arbeiten müsste (ambulanter Pflegedienst), und meine Tochter nicht Turnier hätte, wo ich mich zudem noch als Helfer am Getränkewagen habe eintragen lassen.

    Nun, was tut man nicht alles für die Kinder.

    Der Store in Essen wäre zwar näher, aber dafür kann ich in Oberhausen kostenlos parken. Da rechnet sich der Einkauf noch mehr. Ich habe aber gehört, das die normale VIP Karte dafür nicht reicht. D soll es irgendwelche zusätzliche Karten oder Sticker geben.

    Ich wäre gerne dabei gewesen,

    leider hat mir meine Gesundheit einen Strich durch meine ganzen Planungen gemacht.

    Nicht nur das ich mittlerweile fast 5 Wochen nicht mehr Arbeiten war, eine neurologischer Vorfall

    (ausgerechnet bei dem Neurologen, wo ich nur das Rezept abholen wollte).

    Ende vom Lied, erst mal wieder häufigere Kontrollen (EEG) und mindestens 3 Monate kein Auto mehr fahren.

    Und da ich Niemanden habe, der mich fahren würde, bleibe ich erst einmal zu Hause.

    Hat aber den Vorteil, ich kann mich zur Zeit mehr mit meinem Lego auseinander setzen.

    Letztens hatte ich einen schon längst vergessenen Karton mit LEGO Konvolut auf der Zwischendecke in der Scheune wiedergefunden.

    Bin dabei die ganzen Modelle fertig zu bauen.


    Aber es wird sicher bald wieder alles besser sein.

    Nächstes Jahr bin ich aber ganz sicher wieder dabei.


    Gruß,


    Johannes-Jürgen Drees

    Ich möchte nicht wissen, was da an Material verbaut wurde, um eine solche Anlage aufzubauen.

    Bei einer solchen komplexen Anlage ist eine Modulbauweise mit 32er Platten nicht mehr möglich. Ich denke, das bei einer solchen Anlage entweder 4 (2X2) 32er Platten zu einem Modul zusammengesetzt werden, oder die Anlage im Ganzen gebaut wurde, ohne sie transportfähig zu gestalten.


    Gruß,


    Johannes-Jürgen

    Ehrlich gesagt, würde es mich reizen, die Kirche mit der Friedhofsverwaltung dort aufzubauen. Sie ist groß und dürfte ins Auge fallen.

    Andererseits könnte ich die Kosten sehr viel besser in neues Material zur Erweiterung meiner ganzen Projekte stecken. Auf den Ausstellungen haben sicher mehr Leute etwas davon.


    Gruß,


    Johannes-Jürgen Drees

    Und wenn man alles noch einmal durcharbeiten muss. Die Idee ist klasse.

    Ich denke, das irgendwann Jeder eine Idee umsetzt, auf die Andere noch nicht gekommen sind.

    Zumindest werde ich diesen Bereich mal öfter ansehen, und vielleicht auch mal eine Idee zum Besten geben.


    Gruß,


    Johannes-Jürgen Drees

    Das klingt vernünftig.

    Ich denke auch, das es genügend Seiten gibt, auf denen man etwas anbieten oder kaufen kann.

    Und wer von uns mit den Anderen im engeren Kontakt steht, kann auch so schon mal Material austauschen oder einem Mitglied dieser Gruppe anbieten, ohne einen speziellen Marktplatz dafür zu nutzen.


    Gruß,


    Johannes-Jürgen Drees


    PS: Wünsche gut ins neue Jahr gekommen zu sein.

    Wenn die Proportionen mit den Minifiguren angepasst werden soll, wird es ein gigantisches Projekt.

    Mein erster Bahnhof, den ich damals für unsere Gruppe gebaut hatte passte hervorragend zu den handelsüblichen Expert-Häusern von Lego. Für die Minifiguren ist der Maßstab aber nicht richtig. Vor allem, wenn man auch auf Innenausbau und anderen Feinheiten wert legt.

    Meine "Kirche" sollte ja auch nur eine Kapelle werden. Gemessen an den Minifiguren ist es auch nur eine größere Kapelle. Für die Expert-Häuser ist es aber schon eine ausgewachsene Großstadt-Kirche.

    Es ist schwer den richtigen "Mittelweg" zu finden.

    Ich selber probiere auch so einige Ideen aus, habe aber noch keine wirklich überwältigende Ideen.


    Mit freundlichem Gruß,


    Johannes-Jürgen Drees

    Die Idee ist genial.

    Wie häufig hat man Modelle, die an einer Seite höher sind, als auf der anderen Seite.

    So lassen sich Figuren oder auch Teile, die für den Transport abgenommen wurden sehr gut

    bei dem dazugehörenden Modell einlagern.

    Platzsparend ist es noch dazu, weil man keinen weiteren Karton für die Kleinteile benötigt.


    Ich denke, ich werde die Transportart auch übernehmen.


    Gruß,


    Johannes-Jürgen Drees

    Ich habe zwar den Anfang verpasst, da wir von der Firma aus das Wochenende Verkaufsoffen hatten mit angegliedertem kleinen Weihnachtsmarkt ziemlich viel zu tun hatten.

    Aber was ich gesehen habe, war, das ihr wirklich etwas hervorragendes geleistet habt, und somit verdient gewonnen habt.


    Gruß,


    Johannes-Jürgen Drees

    Dennoch fände ich es besser, wenn die Ausstellungstermine aufeinander abgestimmt wären.

    Köln findet doch nur alle 2 Jahre statt. Wenn München auch alle 2 Jahre ausstellt, könnten sie doch das andere Jahr nehmen.

    So kann man sich immer überlegen, ob man die Ausstellung als Aussteller aufsucht, ohne Bekannte, die nur auf einer der beiden Ausstellungen vertreten sind zu enttäuschen.

    Von München habe ich bis heute auch noch nicht viel gesehen, dafür aber eine ausgiebige Fotoserie von der Fanwelt in Köln.

    Da stellt man sich ja dann doch die Frage, welche Ausstellung wirklich sehenswert gewesen ist.

    Wo ist mehr für die Besucher gemacht worden?

    Wie waren die Besucherzahlen in München und in Köln?


    Gruß,


    Johannes-Jürgen Drees