Posts by Dennis

    Ich war heute im Legostore Saarbrücken (während meiner Arbeitszeit mit Chef^^).


    Ein paar Teile möchte ich besonders hervorheben (mit Bricklink Nummern):


    - Hinge in light bluish grey (44302 und 44567)

    - Plant Plate, Round 1 x 1 with 3 Leaves in bright green (32607)

    - Käseecken (54200) in tan und black

    - Pflanzenstiele (24855)

    - Jumper 2x2 in tan

    - Jumper 1x2 in dark tan


    Ich denke das waren so die besonderen Teile, sonst ist wohl nur so das Übliche da.







    Liebe Monika,


    an dieser Stelle stellvertretend für alle bildergefüllten Threads: Vielen Dank dafür!

    (Die Vitrinenbilder habe ich ganz schnell überflogen, um zumindest noch ein bisschen Überraschung zu haben :-) )

    Ich wünsche euch Allen frohe Ostern bei tollem Wetter, im Kreise der Familie, zwischen vielen bunten Eiern, mit süßem Kuchen oder leckerem Grillgut oder wie auch sonst ihr die Feiertage genießt!

    Und wer arbeiten muss, dem wünsche ich immerhin einen ordentlichen Feiertagszuschlag ;-)

    Ich gebe hier auch mal Arbeitserfahrungen weiter:


    Ich arbeite als Assisstenz für einen Tetraspastiker, also Jemanden, der im Rollstuhl sitzt und seine Arme und Hände auch nur eingeschränkt kontrollieren kann.

    Seitdem ich ihn dazu bewegt habe, auf die Legobörse im Kloster Machern 2018 zu kommen, bhaut er auch regelmäßig Lego - bevorzugt, wenn ich Dienst habe :-)

    Nachdem er viele Sets mit dem Thema Harry Potter gebaut hat, bzw. wir gebaut haben, sind es mittlerweile Modelle aus der Architecture, Creator und Ideas Reihe. Ich bekomme regelmäßig die Nase mit hübschen Sets lang gemacht, da ich mein Geld in Einzelteile investiere :-)

    Aufgrund seiner Spastik und kann er gewisse Bauschritte motorisch nicht alleine machen, zudem bereitet ihm eine Einschränkung der räumlichen Wahrnehmung Schwierigkeiten beim Lesen der Bauanleitungen, sodass teilweise viel Hilfe notwendig ist. Nichtsdestoeniger hat er großen Spaß am neuentdeckten Hobby - bei meinem nächsten großen Moc (das ich hoffentlich noch vor Herbst beginnen kann), mag er gerne helfen, auch wenns nur auch das Knipsen von Bildern beschränkt ist^^


    Seine Therapeuten, vor allem Ergo- und Physiotherapeuten sind von diesem Hobby jedenfalls sehr angetan, da es als Therapie hinsichtlich des Erhalts von Feinmotorik gut geeignet ist.

    Würde euch so etwas auch interessieren?

    Na und ob!!! Das klingt richtig klasse. Ich würde gern mehr davon erfahren und sehen.


    Wie hat das denn seinen Anfang genommen, ist ja keine übliche Sache, dass "fremde" Kinder einfach so vorbeikommen können, kommt da nie etwas weg oder wird schlecht behandelt?

    Danke soweit für das Teilen eurer Erfahrung!

    Ich hatte dieses Jahr für die Ausstellung in Lahnstein erst einiges an Bäumen in verschiedenen Formen und Farben gebaut und anschliessend mit der Landschaft angefangen.

    Das wäre für mich glaube ich nicht machbar, da mir vorschwebt Bäume sehr organisch in die Landschaft einzubinden, also erstmal den Untergrund und dann die Pflanzen so "wachsen lasse", wie es die Gegebenheiten zulassen.


    Dabei ist der Übergang wichtig.

    Also schlichtweg die Höhe der Bricks nachbauen? Das erscheint mir letztlich der nötige Weg zu sein, zugleich aber unheimlich kompliziert bei gewissen Strukturen, z.B. einer Felswand, die überwiegend aus verschiedenen Slopes besteht und schon eine gewisse Höhe hat.

    9,00 € je 100 Gramm.

    Die 1x2 Tiles wären demnach tatsächlich halb so teuer wie auf bricklink.

    Aber klar, die müssen dann auch erstmal da sein und dann bleibt die Frage, ob diese kleinen Teile nicht in ihrer Menge limitiert sind, wie ich es gelesen habe bei kleinen Teilen.

    Nachdem ich mein Legoregal gebaut habe (in Kürze kommen Bilder sobald es voll bestückt ist), soll nun bald ein Bautisch folgen.

    Meine Göttergattin erlaubt diesen im Wohnzimmer :-)

    Daher plane ich den aber auch recht genau auch hinsichtlich der Optik, die Größe ist aber vor allem das Problem... Eine regelrechte Tischlandschaft für große Anlagen ist nicht drin. Auf dem Tisch soll sollen vor allem Module entstehen, die dann auf dem Boden zusammengefügt werden.


    Nach der Einleitung nun zu meiner eigentlichen Frage: Wie ist euer Vorgehen beim modularen bauen?

    Ich frage mich dies insbesondere dann, wenn die Module sehr hoch sind, also beispielsweise über Felsen oder hohe Mauern hinaus (liegen die Module aneinander und baut ihr gleichermaßen in die Höhe?)

    Wie geht ihr bei Landschaften damit um, plant ihr genau durch, wo auf einem Untergrund mal Bäume stehen werden, sodass diese nicht dummerweise mal über mehrere Module verlaufen?


    Ich stelle mir diese Fragen insbesondere da mein Bautisch nicht so groß werden wird (mehr als 8x4 große Grundplatten werden wohl nicht draufpassen) und ich daher womöglich ein großes Moc eben nicht auf ganzer Fläche gleich in die Höhe ziehen kann.

    Wie ist dort so die Teileverfügbarkeit?

    Ich habe zudem gelesen, dass es bei den Fliessen wohl einen Maximaleinkaufswert von 100 Gramm gibt, also ca. 380 Stück, ist das korrekt?