Der Betzenberg in Kaiserslautern - die Heimat der roten Teufel (1.FCK)

  • Wien 2005 - der Betzenberg/das Fritz Walter Stadion auf Tour in Wien





    Als ich gefragt wurde, wer den Betzenberg aus LEGO gebaut hat, kam ich ins Trudeln und begann zu recherchieren:


    Als erstes fand ich dieses Bild von der Erklärplatte am Stadion.



    Was nicht draufsteht, ist der Erbauer. Hierzu fand ich dann den untenstehenden Bericht und eine Bildergalerie von jürgen Bartosch auf 1000steine (wo auch obiges Bild her ist). Wenn das richtig ist sind das Bilder von 2005 aus Wien.
    01.März 2004: (Schwäbische)


    Eine Million Lego-Steine: «Betzenberg» im Kleinformat
    1. März 2004


    Vorsichtig setzt Paul Friese ein kleines Plastik-Männchen zwischen zwei Lego-Steine. Mehr als 40 000 dieser nur rund 4 Zentimeter großen Mini-Figuren sollen es einmal werden, wenn der Modellbauer sein jüngstes Projekt fertig gestellt hat.
    In einer unscheinbaren Fabrikhalle im Industriegebiet der schleswig-holsteinischen Stadt Rendsburg entsteht zur Zeit das neue „Fritz-Walter-Stadion 2006“ des Traditionsclubs 1. FC Kaiserslautern - allerdings als Modell aus Lego-Steinen und im Maßstab 1:50.
    Pünktlich zur Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 2006 soll der Umbau des großen Stadions am legendären Betzenberg fertig sein. Friese muss sein Modell allerdings schon bis Mitte März dieses Jahres abliefern - so will es das WM-Büro der Stadt Kaiserslautern, das das Lego-Werk bei dem 52-Jährigen im vergangenen Jahr in Auftrag gegeben hatte.
    „Rund eine Million Lego-Steine werden wohl verbaut sein, wenn der kleine Betzenberg fertig ist“, sagt Friese, der sich seit Monaten kein freies Wochenende mehr gönnt und jeden Tag von früh bis spät an dem Mini-Stadion arbeitet. Unterstützung erhält Friese, der auch schon ein Modell der Frauenkirche in Dresden aus Lego nachgebildet hat, nur von einer Mitarbeiterin und einem Architekten-Paar.
    Einmal pro Woche fährt der 52-Jährige ins Lego-Werk im benachbarten Dänemark, um sich hier mit neuen Steinen zu versorgen. Für Lego arbeitete Friese 20 Jahre als Modelldesigner und als Leiter der Modellabteilung, bevor er sich vor vier Jahren selbstständig machte. Nach wie vor übernimmt er jedoch Aufträge seines früheren Arbeitgebers, denn seine Erfahrung ist dort weiter gefragt.
    Friese, der das „Fritz-Walter-Stadion“ erst im vergangenen Jahr bei seinem allerersten Besuch eines Bundesligaspiels kennen gelernt hatte, achtet bei dem Projekt auf jedes noch so kleine Detail: So bleibt der Tribünenplatz der Fußball-Legende Fritz Walter auch im ansonsten ausverkauften Lego-Modell traditionell unbesetzt. Die Tische im Stadion-Restaurant tragen die Vereinsfarben Rot-Weiß. Kameras verfolgen das Geschehen auf dem grünen Rasen, im Medienzentrum findet eine Pressekonferenz mit zahlreichen (Lego)- Journalisten statt und ein gläserner Fahrstuhl an der Süd-Tribüne befördert die Fans bis in die oberste Reihe.
    Rund eine Tonne wird das Lego-Stadion wiegen, wenn es Mitte März fertig sein wird. „Bevor es von einem Speziallastwagen nach Kaiserslautern transportiert wird, müssen wir das etwa 56 Quadratmeter große Modell in 16 einzelne Teile zerlegen, die vor Ort wieder zusammengesetzt werden“, schildert Friese. „Vom 1. April an wird das Lego-Stadion bis zum 8. Oktober 2004 im Museum 2 des Kulturzentrums Kammgarn in Kaiserslautern ausgestellt und für die WM- Stadt werben“, erläutert Angelika Kuhn vom WM-Büro. Danach soll der kleine Betzenberg auf eine Rundreise gehen.


    Mal sehen was das Internet noch so her gibt. Hier ein Bild von 2018 aus der aktuellen Ausstellung von Lauter Steine e.V. im Saarparkcenter Neunkirchen:



    Weitere Bilder und Informationen über den Werdegang des LEGO® Stadions, seine Werbetour bis hin zum Verschwinden in den Kellern Kaiserslautern werden gesucht. Auch aktuelle Bilder können hier gepösted werden. LG Matthias

  • Etwas verkürzt im Hamburger Abendblatt:




    03.03.04 WM-Stadion aus Legosteinen



    Vorsichtig hält Paul Friese (52) eine Tribünenecke des Fritz-Walter-Stadions in den Händen (Foto). Der Modellbauer aus Rendsburg baut die Fußballarena im Auftrag der Stadt Kaiserslautern nach - mit einer Million Legosteinen. Friese war 20 Jahre lang Chef der Modellabteilung von Lego und hat sich vor vier Jahren als Modellbauer selbstständig gemacht. Zu seinen Lego-Werken gehört auch eine Nachbildung der Dresdner Frauenkirche.
    Sein neues Werk, ein 1:50-Modell, soll schon Mitte März fertig sein. Es wird für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 werben und deshalb vom 1. April an in Kaiserslautern ausgestellt werden. Das Original steht dort auf dem Betzenberg ("Betze") und wird WM-Spielstätte sein.
    Das Lego-Modell wird von 40 000 Mini-Zuschauern bevölkert. Wie beim Original bleibt der Ehrenplatz von Namensgeber Fritz Walter frei. Frieses Modell hat imposante Ausmaße: Es ist 56 Quadratmeter groß und wiegt gut eine Tonne. Bevor ein Speziallastwagen es in die Pfalz bringt, muss es noch einmal zerlegt werden - allerdings nur in 16 Teile. (dpa)


    Und auf 10000steine fand es im Sommer 2008 Erwähnung:



    Hallo Leute


    Die Allianz Arena, die im Legoland Günzburg steht ist ja hinreichend bekannt. Ich möchte hier aber mal auf ein anderes (WM-)Stadion hinweisen, das genauso groß und schön aufgebaut ist:
    Das Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern, auch bekannt als "Betze" oder Betzenbergstadion.






    Hier findet ihr die Bilder in groß. Leider hatte ich nur die Handykamera dabei.
    Noch mehr Bilder findet ihr in der Galerie von Jürgen Bartosch.Mehr habe ich darüber nicht gefunden, weder über die Forumssuche
    nochbei Brickshelf. Das Stadion scheint also noch relativ unbekannt zu sein, auch wenn es schon seit mindestens 3 Jahren existiert.
    Das Stadion kann seit über 2 Jahren in der Gartenschau Kaiserslautern besichtigt werden.
    Es gibt auch interaktive Elemente, z.B. fährt der FCK Bus die Rampe herunter, eine Kamera im Stadion kann bewegt werden, usw.
    Wer in der Nähe ist kann es sich ja mal anschauen. Die Gartenschau ist auch sehr schön gestaltet.
    lG Sebastian

    Nun ist es nicht mehr in der Gartenschau zu sehen, aber in Neunkirchen im Saarparkcenter







  • Hallo @Matze2903


    Schöner Bericht über deine Recherchen. Es ist schon komisch dass über solche Grossprojekte so wenig im Internet zu finden ist.
    Das Stadion stand also schon mal in der Gartenschau! Wo war es denn danach, ob Mitarbeiter der Gartenschau vielleicht wissen wo es damals von dort aus hingegangen ist?


    MfG
    Michel

  • Hallo Michel, das Stadion stand noch nicht in der Gartenschau. Es war die letzten 10 Jahre eingelagert, die Legoausstellung gibt es erst seit 3 Jahren. Was vermutlich gemeint ist,das Stadion war während der Gartenschau ( der eigentlichen ) im Kulturzentrum Kammgarn zu sehen. Der von Matze angesprochene Bericht ( oben ) ist ja auch von 2008.

  • Nnein Georg, der seb schrieb, das es von 2006 bis 2008 in der Gartenschau stand. Und darauf bezieht sich MiBra. Ob das so stimmt, es ist schwierig rauszubekommen,,weil es nicht viel dazu gibt. Aber ein weitreres Bild schreibt von 2006 im Pfalztheater:


    Das Bild zeigt eine Nachbildung von der Fritz-Walter-Stadion aus Lego Steinen im Foyer des Pfalzthater in Kaiserslautern, Deutschland, Donnerstag, 25. Mai 2006. Die Nachbildung des Fifa World Cup Stadion wurde aus 1 Million Steinen erbaut und in der Ausstellung vom 26. Mai bis Juli 2006 zu sehen.




    Link: https://www.alamy.de/stockfoto…rainer-voss-53950890.html

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!