Star Wars THE MANDALORIAN - The streets of Nevarro

  • Hallo liebe LEGO-Community,


    Nachdem der Mandalorianer auf einem Eisplanet das Zielobjekt ausfindig gemacht und gefangen hat, kehrt er an Bord seiner Razor Crest nach Nevarro zurück, der Heimat der Kopfgeldjäger Gilde. Dort angekommen betritt er die Stadt, indem er durch den riesigen Torbogen läuft. Dahinter verbergen sich zahlreiche Händler und andere Möglichkeiten, seine Kredits loszuwerden. Ein gebratener kowakianischer Echsenaffe, um den entstandenen Hunger auf der Reise zu stillen? Oder doch lieber nur Metallteile, die man an dem eigenen Raumschiff anbringen kann. In den Straßen von Nevarro ist vieles geboten.


    Star Wars THE MANDALORIAN - The streets of Nevarro by KevFett2011, auf Flickr


    Star Wars THE MANDALORIAN - The streets of Nevarro by KevFett2011, auf Flickr


    Star Wars THE MANDALORIAN - The streets of Nevarro by KevFett2011, auf Flickr


    Star Wars THE MANDALORIAN - The streets of Nevarro by KevFett2011, auf Flickr


    Star Wars THE MANDALORIAN - The streets of Nevarro by KevFett2011, auf Flickr


    Star Wars THE MANDALORIAN - The streets of Nevarro by KevFett2011, auf Flickr


    Star Wars THE MANDALORIAN - The streets of Nevarro by KevFett2011, auf Flickr


    Dieser Planet bzw. Gegend aus der Disney+ Serie „THE MANDALORIAN“ gefiel mir so gut, sodass ich diese unbedingt umsetzen wollte. Ansprechend fand ich da vor allem die gepflasterte Straße, der Torbogen, die Händler und die vielen verschiedenen Spezies, die sich durch die Straße treiben. Die aufgezählten Punkte habe ich versucht, in einem Querschnitt der Straße auf einer Fläche von 32x48 Studs darzustellen. Ich entschied mich gegen den Bau einer weiteren Häuserreihe, da dadurch in meinen Augen zu viel von der Straße und dem Bogen weggenommen wird. Deswegen eine Art Querschnitt der Gasse, ohne hoffentlich das passende Straßen- bzw. Gassenfeeling zu verlieren.

    Zu sehen gibt es einiges: Ein trandoshanischer Verkäufer, der kowakianische Echsenaffen brät und diese zum Essen anbietet. Wenige Meter weiter eine Frau, die Metallteile und mehr an ihrem Verkaufsstand anbietet.

    Außerdem bietet ein Astromech Droide seine Transportdienste an, denn dieser ist mit einem Transportanhänger verbunden. Genutzt werden kann dieser für den Transport von schweren Kisten, Waren etc…

    Ich hoffe euch gefällt mein Werk und wie immer würde ich mich über euer Feedback freuen.


    Für die Bilder in besserer Qualität einfach auf die Bilder klicken, dies führt euch auf flickr


    Lg Kevin

  • Hui, tolle Strukturen im Boden und den Wänden!


    So viele verschiedene Teile beim Bau eines Untergrunds habe ich noch nicht gesehen.

    Sind die Teile befestigt oder komplett lose? Oder ein Zwischending bei dem der Druck sie so zusammenhält, dass man das Moc zumindest horizontal bewegen kann?


    Einen Verbesserungsvorschlag habe ich:

    Insbesondere auf dem zweiten Bild fällt auf, dass die Mauer nur eine Noppe tief ist. Da der gesamte Detailgrad so hoch ist und so filigrane Bautechniken verwendet wurden, stört es mich ziemlich, dass der leere Raum hinter der Mauer durchscheint.

  • Hi AFOLs,

    danke euch 2 für das Feedback!


    Vielen Dank Dennis :D

    Eine Mischung aus beiden. Im Grunde nur gelegt, aber so eng dass es eine Art Mosaik ist und eng in dem "Rahmen" liegt.


    Zu der Wand muss ich sagen, dass mir da die Teile solangsam augegangen sind und ich deshalb etwas sparen musste, sodass ich die Wand im mittleren Bereich nur 1 Noppe breit gebaut habe.


    Lg Kevin

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!